Philosophie

hockeyWir erleben jeden Tag, dass Kinder gern in Bewegung sind. Dass Kinder gerade in Bewegung lernen, scheint oft außer Acht gelassen zu werden. Dabei gibt es aus unterschiedlichen wissenschaftlichen, pädagogischen und alltagsorientierten Sichtweisen vielfältige Hinweise für den engen Zusammenhang zwischen kindlichem Lernen und Bewegungsaktivität.

Durch die neuesten Forschungsergebnisse wird deutlich, dass Bewegung und Spiel die beste schulische Vorbereitung sind, auch im Schulalter unverzichtbare Lernquellen bleiben.

Wir möchten, dass Kinder sich schon früh daran gewöhnen, wie schön Sport ist. Wie viel Spaß und wie viel Glück sie beim Sport erleben können.

fechtenWer als Kind erfährt, dass es möglich ist, im Sport Grenzen zu sprengen, der wird auch von Niederlagen nicht aus der Bahn geworfen.

“Ich kann das nicht” wird ersetzt durch “Wenn ich übe, kann ich das!”

Diese mentale Stärke zeichnet erfolgreiche Menschen aus.

Gründung

mixkidsVor der Gründung des Vereines stand eine tiefe Unzufriedenheit über die Angebote traditioneller Sportvereine im Bereich Kinderturnen. Vorhandene Ressourcen fließen in populäre Sportarten wie Fußball, wohingegen eine breite Basis an Alternativen vernachlässigt wird. Die Erfahrung: Kinder mit Handicaps oder speziellen Bedürfnissen sitzen auf Ersatzbänken oder werden in zu vollen Hallen vernachlässigt und frustrierte Eltern ärgern sich über fehlende Betreuung.

Da entstand die Idee:

Ein alternatives Sportangebot schaffen, dass diese Missstände angeht und mit pädagogisch-ausgebildeten Trainern die Stärken der Menschen mit Spaß und Freude fördert.

Die Grundsätze sind

wheelskating

  • jedes Kind / Jugendlicher / Erwachsener hat ein Recht auf Bewegung und der Freude daran
  • Förderung abgestimmt auf die persönlichen Stärken und Ressourcen
  • jedes Kind hat mindestens einmal pro Woche das Recht auf Bewegung im organsierten Rahmen (75 Minuten und mehr)
  • bis zu 44 Wochen im Jahr
  • Indoor- und Outdoor-Sport
  • in Gruppen mit maximaler Teilnehmerzahl
  • geleitet von sportpädagogisch ausgebildeten und auf Ehrenkodex geprüften Erwachsenen
  • unabhängig davon, ob ein Handicap oder Originalität vorliegt
  • sowie unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Religion

Ausgehend von diesen Grundsätzen wurde die Satzung erstellt und der Verein im Sommer 2001 gegründet.